Erdöl, Macht, Widerstand – Film und Diskussion am 17.07.14

Um welchen Preis wird der verbissene kapitalistische Wettlauf um die letzten Rohstoffressourcen der Erde geführt? Filmvorführung mit anschließender Diskussion: BIG MEN – EVERYONE WANTS TO BE BIG, Donnerstag, 17.07.2014 19 Uhr Programmkino Lumiere Geismarlandstr. 19, Göttingen.

Der Dokumentarfilm „Big Men – everyone wants to be big“ beleuchtet die Situation in Ghana, wo im Jahre 2007 erstmals Erdöl gefunden wurde. Vergleichend wird die Situation im Nachbarland Nigeria gegenübergestellt, wo seit den 50er Jahren Erdöl gefördert wird. 60 Jahre und Abermillionen verkaufte Barrel später profitiert die Bevölkerung noch immer nicht von den vereinnahmten Erlösen – stattdessen sind unzählige Milliarden in die Taschen von Politiker*innen, Erdölfirmen und Zulieferer*innen gewandert.

Der direkte Vergleich dieser beiden unterschiedlichen Welten – einem Erdölland am Anfang seiner Fördergeschichte und ein anderes, das nach drei Generationen die negativen sozialen und ökologischen Folgen immer stärker zu spüren bekommt – ermöglicht einen Einblick in die herrschenden gesellschaftlichen Verhältnisse und den dahinter liegenden Macht- und Kapitalinteressen.

Im Anschluss an den Film gibt es einen Kurzimpuls von Christian Cray (Projekt Utopista, Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen VEN) und eine Diskussion zu sozialen und ökologischen Perspektiven einer globalen Ressourcengerechtigkeit.

Die Veranstaltung wird organisiert von JANUN Göttingen, dem entwicklungspolitischen Informationszentrum (EPIZ) Göttingen, dem Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrum e.V. und dem VEN-Projekt „Utopista“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar