Jetzt bewerben: Crashkurs „Rohstoffpolitik und Ressourcengerechtigkeit“

Crashkurs „Rohstoffpolitik und Ressourcengerechtigkeit“

für politisch Aktive und MultiplikatorInnen aus Parteien, Gewerkschaften sowie umwelt- & entwicklungspolitischen NGOs

Freitag, 18. Oktober 2013, 9.30 Uhr bis Samstag 19. Oktober, 19.00 Uhr in Hannover und Goslar

Organisiert von: PowerShift und Brot für die Welt
In Kooperation mit: FIAN, AfricAvenir, Attac, FDCL, philippinenbüro und BUND Kreisgruppe Westharz

Als wichtige Industrienation zählt Deutschland zu den größten Rohstoffkonsumenten der Welt. Metallrohstoffe, viele Industriemineralien sowie Energierohstoffe werden in großem Umfang aus dem Ausland, oftmals auch aus dem globalen Süden eingeführt. Auf Druck der Industrie bemühen sich die Bundesregierung und die EU in ihrer Rohstoffpolitik um Rahmenbedingungen für „eine nachhaltige, international wettbewerbsfähige Rohstoffversorgung“, u.a. durch die außenpolitische und außen­wirtschaftliche Flankierung des Rohstoffgeschäftes privater Unternehmen. Sie drängen auf offene Märkte und freien Handel mit Rohstoffen. Umwelt-, Sozial- und Entwicklungsanliegen spielen dabei eine untergeordnete Rolle.

Dieser Crashkurs für politische MultiplikatorInnen führt grundlegend in die Rohstoffpolitik und ihre sozialen und ökologischen Folgen ein. Dabei wird das Vorgehen deutscher und europäischer Akteure ebenso beleuchtet wie die Folgen des Abbaus in den Herkunftsländern und die Arbeit rohstoffpolitischer NGOs in Deutschland.

Wegen begrenzter Platzzahl (u. einer Übernachtung in der Jugendherberge Goslar) ist eine Teilnahme nur nach vorheriger Kurzbewerbung (siehe unten, Einsen­dung bis spätestens 20.9.2013) und offizieller Bestätigung möglich.

Bewerbung und Anmeldung:

Der Crashkurs richtet sich gezielt an MitarbeiterInnen, Mitglieder und Aktive aus politischen Parteien, Gewerkschaften und NGOs. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine kurze Bewerbung mit u.g. Formular. Bitte per email bis 20.9.2013 an Kaspar.Roettgers@power-shift.de senden.

Endgültige Teilnahme­bestäti­gungen werden dann möglichst zeitnah zugesandt!

Teilnahmebeitrag 50 € (SelbstzahlerInnen) – 80 € (Organisationen) inkl. Übernachtung/Verpflegung.
Es soll nicht am Geld scheitern(bitte bei Kaspar.Roettgers@power-shift.de melden).

— schnipp: Den folgenden Abschnitt bitte ausfüllen und in Eure Bewerbungs-/Anmelde-Email kopieren!

Verbindliche Bewerbung/Anmeldung zum Rohstoff-Crashkurs 18./19.10.2013:

Name, Adresse, Email, Telefon:…………………………………………………………………………………

……………………………………………………………………………………..………………………………………..

Geschlecht/Jahrgang ……………………………………………………………………………………………….

Motivation zur Crashkurs-Teilnahme; politische Erfahrung/Funktion oder politisches Engagement; MultiplikatorInnenrolle (i.S. von Ideen zur Weitergabe/Nutzung der gewonnenen Erkenntnisse):
(bitte unbedingt ausfüllen!)

………..………………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………………………..

…………………………………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………….………………………………………………………..…………………………

Sonstige Hinweise/Wünsche (bzgl. Ernährung, Übernachtung, Logistik etc.):…………………………………………………………………………………………………………………………

—schnipp—–

Kontakt/Organisation: Kaspar Röttgers, PowerShift e.V.,
Kaspar.Roettgers@power-shift.de;
Telefon: 030 428 05 479

Mit freundlicher Unterstützung von  der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin

Programm:

Freitag, 18.10.2013
Teil I:  Einstieg
9:30 Treffen in der Nähe des HBF in Hannover
9:45 – 10:00 Begrüßung, Vorstellungsrunde + Snacks
10.00 – 11.15 Deutsche Rohstoffstrategie(Michael Reckordt, AK Rohstoffe)BGR, Deutsche Rohstoffagentur und Rohstoffallianz – Neue Player in der Rohstoffpolitik

(Peter Fuchs, PowerShift)

11:15 – 12:00 Fahrt zur BGR Hannover

Teil II:  Besuch der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)
12:00 -14:00 Vorträge und Diskussion mit MitarbeiterInnen der BGR -  Beratung von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft-  Kooperation im Rahmen der Rohstoffländerpartnerschaften

-  Entwicklungszusammenarbeit im Rohstoffsektor

-  Zertifizierung mineralischer Rohstoffe und internationale Anforderungen

Teil III:  Kritische Bergbau-Führung
14:00 – 15:30 Busfahrt nach Goslar
15:30 – 19:00 Kritische Bergbau-Führung - ökologische Folgen des Bergbaus Grube Rammelsberg mit Sondermülldeponie Schlammteiche Bollrich-  Altlasten des Hüttenwerks Oker

-  Mit Schwermetallen belasteter Vorfluger: die Oker

(Friedhart Knolle, BUND Westharz und Stefan Cramer, unabhängiger Geologe und Umweltberater)

19:00 Abendessen in der DJH Goslar
20:30 – 21:30 Auswertung des BGR-Besuchs und der Bergbauführung Kurzfilme: Ökologische Auswirkungen von Bergbau im globalen Süden (Mathias Hohmann, ACUDkino)
Übernachtung in der Jugendherberge Goslar
Samstag, 19.10.2013
Teil IV: Soziale Pflichten von Unternehmen und Politik
8:00 – 9:00 Frühstück
9:00 – 10:00 Menschenrechtliche Konsequenzen des Rohstoffabbaus im globalen Süden und menschenrechtliche Sorgfaltspflichten von Unternehmen (Sven Hilbig, Brot für die Welt)
10:00 – 11:00 Menschenrechtliche Verantwortung Deutschlands im Rahmen der Rohstoffpolitik: Staatliche Förderung durch Rohstoffpartnerschaften, Explorationsförderprogramme, Exportkredite und  ungebundene Finanzkredite(Regine Richter, Urgewald)

Initiative der EU-Kommission zur verantwortlichen Beschaffung von Konfliktrohstoffen

(Marie Müller, BICC – angefragt)

11.00 – 11.15 Kaffeepause
Teil V:  Aktiv werden
11.15 – 13:00 Rollenspiel: Akteure der Rohstoffpolitik
13.00 – 14.00 Mittagessen
Teil VI:  Reduktion des Rohstoffverbrauchs
14.00 – 15.00 Rohstoffsteuern: Ideen zur Senkung des Rohstoffverbrauchs in Deutschland?! (Damian Ludewig, FÖS – angefragt)Bitter Coal – Wie weiter in eine postfossile Ära?

(Sebastian Rötters, FIAN)

Teil VII:  Demokratisierung der Rohstoffpolitik
15:00 – 15:30 Wie demokratisieren wir die Rohstoffpolitik? Demokratisierung, Einbindung der Parlamente und der Zivilgesellschaft (t.b.a.)
15.30 Kaffeepause
Teil VII: Handlungsperspektiven
16:00 – 16:50 Handlungsperspektiven kritischer RohstoffarbeitFeedback-Runde
17:15 – 19:00 Rückfahrt nach Hannover
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort