Terminankündigung: 1. Zivilgesellschaftliches Aussenwirtschaftsforum am 14. Oktober 2013 in Berlin

Zivilgesellschaftliches AussenwirtschaftsfrforumUm 18:30 Uhr im Magnus-Haus, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin.

Veranstaltet von: Forum Umwelt und EntwicklungSierra Club,  BundAllianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V.  und PowerShift.

Mit dem EU-USA Freihandels- und Investitionsabkommen (TTIP) versprechen Wirtschaftsvertreter/innen beiderseits des Atlantiks mehr Wachstum und Arbeitsplätze. Sie wollen mehr Handelsströme, mehr Marktfreiheiten und neue Klagemöglichkeiten für Unternehmen. Kritiker/innen aus der Zivilgesellschaft befürchten ein Aushöhlen wirtschafts-, umwelt-, verbraucher-, agrar-, kultur- und arbeitspolitischer Regulierungen. Das Abkommen ermöglicht klimaschädliche Fracking-Gas- und Kohlexporte aus den USA nach Deutschland. Der Umstieg auf eine klimafreundliche Energieversorgung im Rahmen der Energiewende ist durch neue Klagerechte für Konzerne in Gefahr! Aus diesem Anlass soll innerhalb der Alternativen Rohstoffwoche das 1. zivilgesellschaftliche Außenwirtschaftsforum in Berlin eine Diskussion zwischen NGOs und klima- sowie handelspolitischen Entscheidungsträgern ermöglichen.  

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar