Bergbau als nachhaltige Entwicklung? – Ein Planspiel

Datum: 16.10.2017, 17:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr
Ort: Institut für Umweltsystemwissenschaften, Barbarastraße 12, Raum: 66/E16, Osnabrück
Veranstaltet von: Intag e.V.

In einer ländlich geprägten Region in den Anden, welche für seine Nebelwälder und deren Artenvielfalt bekannt ist, scheint die Zeit nur langsam voranzuschreiten. Die Arbeit ist bestimmt vom Rhytmus der Natur und nur wenig scheint den gewohnten Gang der Dinge verändern zu können. Doch eines Tages werden große Mengen an Bodenschätzen entdeckt und sollen abgebaut werden – die Situation in der Region ändert sich auf dramatische Weise!
In diesem Planspiel nehmen die Teilnehmer unterschiedliche Rollen ein: Das Bergbauunternehmen möchte möglichst schnell mit dem Abbau beginnen, doch unter den Bewohnern herrscht Skepsis. Auch NGOs, die Medien, die Politik und viele andere Akteure berichten, diskutieren und verhandeln über das Für und Wider des Bergbaus und die zukünftige Entwicklung der Region. Ob und wie das Kupfer abgebaut wird oder man sich doch für eine alternative Entwicklung in der Region entscheidet, wird in einem letzten gemeinsamen Treffen beschlossen: mit offenem Ausgang.
Die Teilnehmer werden in diesem Planspiel die Komplexität einer solchen Entscheidung und deren Auswirkungen selbst erfahren können. Zum Abschluss des Workshops folgt eine Reflexion und Diskussion zum Planspiel und eine kurze Vorstellung des Intag e.V.