Böse Miene zur bösen Mine?

18. Oktober, 19:00 Uhr
im taz-Café,Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin-Kreuzberg

Veranstaltet von: PowerShift, philippinenbüro und taz

Wir diskutieren die philippinische Umwelt- und Menschenrechtslage mit Expert*innen.

Die Philippinen kommen unter Präsident Rodrigo Duterte kaum aus den Schlagzeilen. Seinem Krieg gegen Drogen fielen schon Tausende zum Opfer. Der Friedensprozess in Mindanao stockt, trotz anderer Ankündigungen.

Wie steht es um das Versprechen die Umweltzerstörung durch Bergbaukonzerne zu beenden, ein Sektor, in dem Menschenrechtsverletzungen üblich sind? Was ist dabei von Duterte und dem Umweltminister, Ex-General Roy Cimatu, zu erwarten? Und welche Rolle spielt der deutsche Rohstoffkonsum?

Vorträge und Diskussionen mit:

Rebecca „Karen“ Tanada, Geschäftsführerin GZO Peace Institute und Mitglied Philippine-Misereor Partnership (PMPI)

Dr. Benito E. Molino, Forensiker und Aktivist gegen Nickelbergbau in der Provinz Zambales.

Moderation:

Sven Hansen, taz-Asienredakteur